• Mehr als 1000 Stromanbieter im Vergleich
  • Wechsel direkt Online möglich
  • 400€ jährlich sparen
  • TÜV-geprüfter Partner Toptarif
Jetzt vergleichen und bis zu 400€ sparen!
Zum Rechner

Stromvergleich





 

Strompreisvergleich: Von enormer Bedeutung

Der Strompreisvergleich ist von größter Bedeutung, insbesondere angesichts explodierender Stromkosten, die nicht nur Verbraucher erschüttern, sondern ebenfalls das mediale Interesse erwecken.

Warum lohnt sich ein Stromvergleich?

Der Stromvergleich lohnt sich allemal, denn die Unterschiede zwischen den einzelnen Anbietern sind enorm. So sollten Sie einmal Ihre letzte Stromabrechnung zur Hand nehmen und werden dabei schnell feststellen, dass die Grund- und Arbeitspreise wesentlich höher sind, als vermutet. Mit unserem Stromrechner können Sie jederzeit überprüfen, um wie viel Ihre aktuellen Stromkosten tatsächlich zu hoch liegen und ob sich ein Stromwechsel lohnt.

Wie viel Geld kann durch einen Stromwechsel gespart werden?

StrompreiseWie viel Geld sich durch einen Stromwechsel einsparen lässt, kann nicht genau beziffert werden. Wird der Grundversorger mit dem einfachsten Tarif zugrunde gelegt, ein Verbrauch von 2.000 Kilowattstunden jährlich angenommen, so kann die Ersparnis, je nach Region zwischen 150 und über 300 Euro jährlich betragen.

Allerdings muss hier ein individueller Strompreisvergleich durchgeführt werden, da viele verschiedene Einzelfaktoren zu berücksichtigen sind. Der bisherige Versorger bietet meist Sondertarife, die günstiger sind, als es auf den ersten Blick erscheint und so lässt sich vielleicht weniger sparen, als gedacht.

Stromanbieterwechsel – einfach, schnell und ohne Risiko

Ebenfalls stellt sich die Frage, wie der Wechsel konkret vonstatten geht. Zunächst ist hier natürlich der Vergleich der Strompreise von Bedeutung, um einen passenden Stromversorger zu finden. Oftmals wird ein Wechselbonus geboten, der die Einsparungspotenziale noch erhöht. Auch darauf sollten Sie achten. Zudem bietet fast jeder Stromanbieter verschiedene Tarife an, die auf bestimmte Zielgruppen zugeschnitten sind.

Jetzt wechseln - kostenloser Stromvergleich Ist der passende Anbieter gefunden, kann er einfach und schnell mit der Lieferung von Strom beauftragt werden. Dafür geben Sie Ihre Daten an, wie Name und Anschrift, Zählernummer und Zählerstand. Zu berücksichtigen ist, ob Sie noch an eine längerfristige Vertragslaufzeit gebunden sind. Dies können Sie Ihrer letzten Stromabrechnung entnehmen. Kündigen können Sie allerdings auch außer der Reihe, wenn Ihr Stromanbieter eine Preiserhöhung durchgeführt bzw. angekündigt hat. In diesem Fall sollten Sie die Kündigung selbst aussprechen und dabei auf Ihr Sonderkündigungsrecht hinweisen.

In allen anderen Fällen, sollten Sie die Kündigung dem neuen Stromanbieter überlassen, zu dem Sie wechseln wollen. Versorgungslücken, wie sie die meisten Menschen befürchten, müssen Sie nicht erwarten. Auch bei einer Insolvenz des Stromanbieters gibt es eine Pflicht seitens des Grundversorgers, Sie mit Strom zu beliefern. Allerdings ist dieser Grundversorger-Tarif sehr kostenintensiv, so dass Sie alles daran setzen sollten, diesen möglichst kurz zu beanspruchen.

Worauf muss beim Wechsel geachtet werden?

  • Vorsicht vor Tarifen mit Vorauskasse!

    Ebenso sollten Sie beim Wechsel an sich einige Punkte beachten. Viele Stromversorger bieten zum Beispiel Stromtarife mit Vorauskasse. Hier ist allerdings Vorsicht geboten, wie die jüngsten Insolvenzfälle und Entwicklungen des Strommarktes verdeutlichen. Denn obwohl die Zahlungen geleistet wurden, kann im Fall der Fälle keine Erstattung vorgenommen werden. Sie müssen den Strom stattdessen bei einem anderen Versorger, oft zu höheren Preisen, noch einmal einkaufen.

  • Neukundenbonus

    Viele Stromversorger bieten Ihnen auch einen Neukundenbonus an. Dieser kann sogar weit über 100 Euro betragen. Wichtig ist hierbei, wann es zur Auszahlung bzw. Verrechnung dieser Boni kommt. Wird der Neukundenbonus direkt beim Vertragsabschluss ausgezahlt, spricht das für den Stromanbieter. Muss der Stromvertrag jedoch erst eine gewisse Zeit laufen und kommt es zur Verrechnung mit eventuellen Nachzahlungen, ist das weniger ratsam.

  • Vertragslaufzeit

    Ebenfalls sollten Sie die passende Vertragslaufzeit auswählen. Diese darf nicht zu lange ausfallen. Ratsam sind Stromtarife mit einer zwölfmonatigen Laufzeit. Hier können Sie eventuell auch eine Preisgarantie für die gesamte Vertragslaufzeit erhalten. Beachten Sie ebenso die Kündigungsfristen, denn genauso hier gibt es, je nach Stromanbieter verschiedene Varianten.

  • Vorsicht bei Festpreisangeboten

    Festpreisangebote sind mit Vorsicht zu genießen, denn oftmals zahlen Sie hier für ein bestimmtes Paket. Sie sind sicher, dass Sie 2.000 kWh jährlich verbrauchen? Dann kann ein Festpreisangebot sinnvoll sein. Verbrauchen Sie letzten Endes nur 1.800 kWh, dann haben Sie 200 kWh umsonst gekauft. Das Geld gibt es in der Regel nicht zurück. Verbrauchen Sie dagegen 2.200 kWh, müssen Sie 200 Kilowattstunden nachzahlen, und das meist zu einem sehr hohen Preis.

  • Stromanbieter prüfen!

    Nicht zuletzt sollten Sie jeden Stromanbieter, der Ihnen vom Stromrechner vorgeschlagen wird, genau überprüfen. Im Internet finden sich viele Erfahrungsberichte dazu, sodass Sie sich bereits ein erstes Bild vom Stromanbieter Ihrer Wahl machen können. Wie sieht es mit Service und Terminabsprachen aus? Wie verständlich ist die Abrechnung, wie zügig werden Erstattungen ausgezahlt? Das alles sind Fragen, die Sie bereits vor dem Vertragsabschluss klären können.

Stromvergleich: So geht’s!

Sie sind jetzt selbst auf den Geschmack gekommen und möchten den Strompreis vergleichen? Unser Vergleich ist kinderleicht. In wenigen Schritten gelangen Sie zur Auflistung der Stromanbieter, die Ihnen besonders günstige Konditionen bieten.

Stromvergleich so geht's

Wie lautet Ihre Postleitzahl?
Diese Angabe ist wichtig, um Stromanbieter zu finden, die Strom zu Ihnen liefern können.
Wie hoch ist Ihr jährlicher Stromverbrauch?
Diese Angabe finden Sie auf der letzten Stromabrechnung.
Welche Vertragslaufzeit wünschen Sie?
Sie können zwischen drei und 24 Monaten wählen oder angeben, ob die Vertragslaufzeit Ihnen egal ist.
Wie wird der Strom genutzt?
Geben Sie an, ob Sie den Strom privat oder gewerblich nutzen.
Öko- und Klimatarife?
Die Energiewende ermöglicht es auch, günstigen Ökostrom zu nutzen. Hier können Sie entscheiden, ob Sie ausschließlich solche Tarife angezeigt bekommen möchten.
Tarife mit Vorauskasse?
Wählen Sie nein, wenn Sie die Gefahr einer Insolvenz des Anbieters umgehen möchten.
Pakettarife?
Wählen Sie nein, wenn Sie keine Strompakete kaufen möchten.
Minder- und Mehrverbrauchstarife?
Wählen Sie ebenfalls nein, wenn Sie keine genauen Aussagen zu Ihrem Verbrauch machen können.
Boni?
Hier entscheiden Sie, ob Tarife mit Neukundenbonus und Co. angezeigt werden sollen oder nicht.
Tarife mit Sonderabschlag?
Solche Tarife verlangen vor der Lieferung einen Sonderabschlag, eine Art Kaution. Wollen Sie diese angezeigt bekommen?
Tarife mit Preisgarantie?
Diese Tarife garantieren Ihnen, den aktuellen Preis über einen bestimmten Zeitraum zu halten.

Nach diesen Angaben müssen Sie nur noch den Button „Vergleichen“ anklicken und erhalten in unserem Stromvergleich eine entsprechend große Auswahl an Stromtarifen. » Jetzt Stromvergleich starten «

Herkömmliche Stromanbieter oder Ökostromanbieter?

Ebenfalls können Sie sich in unserem Stromrechner zwischen herkömmlichen Stromanbietern und Ökostromanbietern entscheiden. Dabei müssen Sie keine Sorge haben, dass Ökostrom wesentlich teurer ist, als herkömmlicher Strom. Fast alle Stromanbieter haben einen gesunden Mix aus Öko- und herkömmlichem Strom in ihrem Portfolio, was durch die Energiewende notwendig wurde. Dadurch ist auch Ökostrom heute keinesfalls überteuert.

Fragen und Antworten: Vom Vergleich über den Wechsel bis zum neuen Anbieter

FAQ Strom, Stromanbieter, Wechsel
Sicher stellen Sie sich viele Fragen, wenn es um den Wechsel des Stromanbieters geht. Die letzten Entwicklungen des Strommarktes lassen das auch nur als natürlich erscheinen. Die wichtigsten Fragen wollen wir hier kurz beantworten:

Werden Abschläge nach einer Kündigung erstattet?

Wenn Sie bereits Abschläge an Ihren Stromanbieter gezahlt haben, diese aber zu hoch für Ihren Verbrauch waren, erhalten Sie diese im Rahmen der Abschlussrechnung zurück. Zu wenig entrichtete Beträge, etwa durch einen höheren Verbrauch, müssen Sie entsprechend nachzahlen.

Wenn der Stromanbieter Insolvenz anmeldet

Wenn Ihr Stromanbieter Insolvenz anmeldet, erhalten Sie weiterhin Strom vom Grundversorger, allerdings zum ungünstigen Tarif. Deshalb sollten Sie zügig nach einem günstigeren Stromanbieter suchen.

Kostet mich der Wechsel zu einem neuen Stromanbieter Geld?

Diese Frage können wir getrost mit Nein beantworten. Der neue Stromanbieter kümmert sich für Sie um alle Formalitäten, hier fallen keine Kosten an.

Wo liegen die Unterschiede zwischen Stromanbietern und Netzbetreibern?

Als Stromanbieter werden alle Unternehmen bezeichnet, die Sie mit Strom beliefern können. Dafür müssen sie keine eigenen Netze unterhalten, sondern leiten den Strom durch die Netze der Netzbetreiber. Diese verlangen dafür ein Entgelt, das auf den Strompreis aufgeschlagen wird.

Kann man den Stromanbieter beim Umzug wechseln?

Ein Wechsel des Stromanbieters beim Umzug ist nur möglich, wenn die Vertragslaufzeit ausgelaufen ist oder wenn der bisherige Stromanbieter am neuen Wohnort nicht liefern kann. Andernfalls müssen Sie bis zum Ende der Laufzeit beim bisherigen Anbieter bleiben.